Lange Nacht der Museen 2006

2006 nehmen wir zum vierten Mal an der Langen Nacht der Museen teil. Diesmal beschäftigen wir uns mit dem Thema

"Voyeur"

Hier der Pressetext zur Ausstellung:

»Jeder Fotograf ist ein Voyeur«, hat Helmut Newton einmal in einem Interview behauptet. Von dieser These inspiriert, haben sich die Fotografinnen und Fotografen der Werkstätte Fotografie Mannheim mit dem Thema »Voyeur« auseinandergesetzt. Die Ausstellung zeigt einige der vielen Facetten, die das Sujet Voyeurismus mit seinen zahlreichen Spielarten umfasst. Über die kleine Berufsgruppe der Fotografen hinaus ist Voyeurismus eine gesamtgesellschaftliche Erscheinung, vielleicht sogar eine zeittypische Geisteshaltung, die nicht allein auf den sexuellen Aspekt beschränkt ist; unsere heimliche Schaulust weidet sich auch an Katastrophen, Schicksalsschlägen oder Wohncontainergezänk. Der Voyeur zieht seine Befriedigung aus dem Reiz des Unmoralischen, des Verbotenen und der Gefahr des Ertapptwerdens. So zeigen die Bilder nicht nur die Sicht der Fotografen auf das voyeuristische Objekt, sondern es wird – gleichsam im Gegenschuss – auch das Subjekt des Voyeurismus, der Voyeur selbst, ins Bild gesetzt.

 


Foto: Henry Heckel